Familienleben Kooperation Shopping

Unser Kinderwagen, der Nuna IVVI savi

Unbezahlte Werbung/PRSample

Das Leben mit Kindern lässt sich nicht immer planen – oder gemachte Pläne müssen ganz plötzlich wieder über den Haufen geworfen werden. So ist es mir auch mit diesem Artikel ergangen. Ursprünglich hatte ich geplant, euch unseren neuen Kinderwagen schon vor einigen Monaten vorzustellen. Dann kamen jedoch Krankenhausaufenthalte, strikte Bettruhe und viele viele Arzttermine dazwischen, und plötzlich lag der Artikel auf Eis.

Der Vorteil daran ist, dass wir den Kinderwagen mittlerweile mit beiden Kindern verwendet haben, und ich euch so direkt noch ein bisschen mehr erzählen kann. Eines kann ich aber schon vorweg sagen: den Nuna IVVI savi geben wir nicht mehr her.

Nachhaltigkeit ist mir persönlich sehr wichtig. Die Frage, warum wir beim zweiten Kind einen neuen Kinderwagen haben wollten, ist also berechtigt, gleichzeitig aber auch leicht zu beantworten. Unser alter Kinderwagen war ein Monstrum: riesig und unglaublich schwer. Wenn der Kinderwagen im Kofferraum lag, passte nichts anderes mehr dort hinein. Und wenn man den Wagen nur ein paar Treppenstufen tragen wollte, war man danach verschwitzt und außer Atem. Zudem hat der Sportsitz unseren Vorstellungen leider gar nicht entsprochen und auch Emma hat sich darin nie wirklich wohl gefühlt. Und da man mit zwei Kindern nicht nur noch mehr Platz im Auto benötigt, sondern auch die Kraft in den Armen für den Nachwuchs braucht, haben wir uns von dem alten Kinderwagen gerne verabschiedet und stattdessen den Nuna IVVI savi bei uns einziehen lassen.

Über den Weg gelaufen ist uns der Nuna IVVI savi zum ersten Mal, als wir in einem Babyfachmarkt in den Niederlanden unterwegs waren. Wir wohnen sehr nah an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden, und es passiert uns immer wieder, dass wir dort Dinge entdecken, die in Deutschland noch nicht ganz so bekannt sind. Und so war es auch mit dem Kinderwagen: gesehen, direkt ausprobiert (in dem Babyfachmarkt gibt es eine Teststrecke für Kinderwagen, auf der man die Fahrt auf verschiedensten Untergründen wie Pflastersteine, Wiese usw. ausprobieren kann) und verliebt.

Das Unternehmen Nuna hat niederländische Wurzeln und hat seit 2007 bereits einige tolle Produkte auf den Markt gebracht (die Nuna Leaf Wippe wird bei uns von beiden Kindern benutzt), die alle eines gemeinsam haben: sie sind super leicht in der Anwendung und sehen toll aus.

Nun ist der Kinderwagen bereits seit einigen Monaten in Gebrauch, und nicht nur mein Mann und ich sind begeistert, sondern (und das ist doch noch viel wichtiger) auch die Kinder fühlen sich in dem Wagen sehr wohl.

 Kommen wir erstmal zu den wichtigsten Fakten:

Der Nuna IVVI savi kann von der Geburt bis zu einem Gewicht von 20kg verwendet werden. Die Babywanne bietet Babys bis zu 9kg eine wohlige Umgebung bei kurzen und langen Spaziergängen, danach können die Kinder in den Sportsitz umziehen. Zusätzlich gibt es auch noch Adapter, die direkt mitgeliefert werden, mit denen man auch die Babyschalen von Nuna auf dem Gestell anbringen kann.


Mitgeliefert werden zudem ein Regenverdeck, ein Fußsack und Sitzauflage sowie eine herausnehmbare Tasche für den Staukorb unter dem Sitz.
Die Babywanne beinhaltet eine zweiseitige Matratze, die für die unterschiedlichen Jahreszeiten konzipiert wurde. Zudem verfügt die Babywanne mit dem Dream Drape über einen integrierten Sonnenschutz, der mittels Magneten befestigt wird und danach wieder so verstaut werden kann, dass man ihn nicht sieht. Für Schlüssel, Portemonnaie, Handy und Co. hält die Babywanne ein kleines Geheimfach bereit, welches sich am Fußende der Wanne befindet. Wer das Geheimfach nicht benötigt, kann es aber auch einfach herausnehmen. Praktisch finde ich auch, dass sich ein Teil des Verdecks hochklappen lässt und darunter ein Guckfenster aus Meshgewebe versteckt, welches gerade an warmen Sommertagen für eine noch bessere Luftzirkulation sorgt.

Das Gestell des IVVI savi lässt sich mit einer Hand ausfahren (sehr praktisch, wenn man das Baby auf dem Arm hat), lässt sich zusammengeklappt frei (hochkant) hinstellen und ist dabei sehr platzsparend. Es hat eine Bremse, die sich leicht mit dem Fuß betätigen lässt, und mit Schaumstoff gefüllte kugelgelagerte Reifen. Der Schiebegriff ist mehrfach höhenverstellbar und fühlt sich durch den Leatherette-Griff (Kunstleder – perfekt also auch für vegan lebende Menschen) sehr angenehm an. Der integrierte Staukorb ist im Vergleich zu anderen Körben recht groß – da passt nicht nur der Einkauf hinein, sondern bei uns auch gerne mal ein Töpfchen für Emma, Essen und Trinken für den ganzen Tag und vieles mehr. Passend zu dem Staukorb gibt es zudem eine Tragetasche, die sich mit Magneten befestigen und zu Hause dann ganz leicht herausnehmen lässt.

Für uns ein sehr wichtiger und ausschlaggebender Punkt: der Sportsitz lässt sich sowohl rückwärts- als auch vorwärtsgerichtet nutzen. So können die Kinder selber entscheiden, ob sie sich lieber die Umgebung anschauen oder vielleicht doch lieber Mama und Papa im Blick haben möchten.

Der Sportsitz kann mit einem Handgriff in 3 unterschiedliche Positionen gebracht werden, verfügt über ein Verdeck mit UV-Schutz 50+ und einer ausfahrbaren Sonnenblende, und hat im oberen Bereich ein kleines Guckfenster. Angeschnallt werden die Kinder mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt mit einer Schnellentriegelung. Eine zusätzliche Sicherheit bietet der dreh- und abnehmbare Bügel vor dem Kind, an dem sich auch kleine Spielzeuge befestigen lassen.


Neben den technischen, alltagstauglichen und praktischen Funktionen, ist uns auch die Optik des Kinderwagens wichtig – und auch da überzeugt uns der IVVI savi. Der Kinderwagen ist in vier verschieden Farben erhältlich. Wir haben uns für die Variante in dunkelgrau (charcoal) entschieden. Die Stoffe, sowohl der graue Außenstoff als auch die Stoffe im Inneren des Wagens, sind sehr hochwertig und ordentlich verarbeitet. Durch das silberfarbene Gestell, die Form und die Kunstleder-Akzente wirkt der Kinderwagen modern und zeitlos zugleich.


Wir sind auf jeden Fall sehr glücklich über unsere Entscheidung, unseren alten Kinderwagen gegen den Nuna IVVI savi eingetauscht zu haben. Ganz abgesehen davon, dass unser Sohn momentan jeden Abend ein erstes Nickerchen in der Babywanne des Kinderwagens hält (bevor wir ihn dann ins Familienbett bringen), hat er uns schon in der Stadt, bei unseren regelmäßigen Spaziergängen im Wald, bei unserem Kurzurlaub in Holland am Meer und bei vielen anderen Gelegenheiten gute Dienste geleistet. Und nun sind wir gespannt, auf welchen Abenteuern er uns in Zukunft noch begleiten wird.

Der Kinderwagen wurde uns im Rahmen der Kooperation kostenlos von Nuna zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch in keiner Weise Einfluss auf meine Meinung.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply