Baby-Food Familienmahlzeit Hauptgericht Rezepte

[Heute essen wir…] Familienmahlzeit mit Kürbis

Der Herbst ist da und das bedeutet die offizielle Kürbis-Zeit hat begonnen .
(die inoffizielle Kürbiszeit dauert bei mir ungefähr von Januar bis Dezember)
Auch Emma durfte schon einige Male in den Genuss kommen, bisher meist in Verbindung mit Kartoffel oder Süßkartoffel, und es scheint ihr gut zu schmecken.
 Während der letzten Wochen habe ich für Emma schon viele verschiedene Brei-Sort gekocht, denn ich finde es wichtig, dass sie unterschiedliche Geschmäcker kennenlernt. Wenn ich ein neues Gemüse eingeführt habe, hat sie dies meist mehrere Tage am Stück bekommen, um zu sehen, wie sie darauf reagiert.
 
Emma ist ein richtiges Brei-Kind. 
Zwischendurch bekommt sie auch schonmal einen Hirsekringel oder ein Stück Obst in die Hand, doch da sie noch einen relativ stark ausgeprägten Würgereflex hat, werden wir wohl noch einige Zeit bei dem Brei bleiben.
Um ein bisschen mehr varrieren zu können und um sie ganz langsam an die Stückchen im Essen zu gewöhnen, gab es nun zum ersten Mal einen Gemüse-Reis Brei, genauergesagt einen Kürbis-Fenchel-Reis Brei.
Den Reis habe ich zwar auch pürriert, die Konsistenz ist trotzdem nicht ganz so fein wie beim Kartoffelbrei – also genau richtig für Emma.
 
Und damit es wenigstens schonmal rein optisch so wirkt, als würden wir alle das gleiche Essen, gab es für Alex und mich die “Erwachsenen-Version”: Kürbis-Risotto.

 

 
Zutaten für den Brei
 (ca. 6-7 Portionen)
 
600g Kürbis
200g Fenchel
400g Vollkornreis
Rapsöl
 
Zubereitung
 
Reis und Gemüse gar kochen, Rapsöl hinzufügen (1TL pro 100g Brei) und alles pürrieren.
 

 

 
Zutaten Kürbis-Risotto
 
1kg Hokkaido Kürbis
500g Risotto-Reis
2 Liter Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehen
2 Schalotten
einige Salbeiblätter
Pinienkerne
Ziegenkäse
Salz & Pfeffer
 
Zubereitung
 
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Kürbis halbieren und die Kernr entfernen. Anschließend den Kürbis in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben. Die Knoblauchzehen und Salbeiblätter dazufügen und alles mit Salz & Pfeffer bestreuen.
So lange backen, bis der Kürbis weich ist.
 

 

 
 
Die Schalotten fein würfel und in einer Pfanne in etwas Olivenöl glasig dünsten.
Den Reis hinzufügen und für ein paar Minuten in der Pfanne schwenken.
 

 

 
Die Gemüsebrühe hinzufügen und so lange köcheln lassen, bis keine Flüssigkeit mehr übrig ist.
 
 

 

 
Den Kürbis in Stücke schneiden. Die Hälfte zusammen mit den Knoblauchzehen pürrieren.
Nun das Pürree sowie die restlichen Kürbisstücke unter den Reis mischen. 
Die Pinienkerne rösten und ebenfalls unter den Reis mischen.
Nach Belieben Ziegenkäse hobeln oder in Stücken auf den angerichteten Reis geben.
 

 

 

 
Lasst es euch schmecken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply