Fair geshoppt Kooperation Shopping

Piccalilly – nachhaltige Kindermode aus England

Kooperation

Es ist schon eine ganze Weile her, seit ich euch ein paar unserer liebsten Labels für faire und nachhaltige Kindermode vorgestellt habe. Deswegen gibt es heute einen neuen Artikel in der Rubrik „Fair geshoppt“ und ich stelle euch das britische Unternehmen „Piccalilly“ vor.
Am Ende des Artikels findet ihr zudem einen Gutscheincode für den Piccalilly Online-Shop.

Schon in meinem Bericht über die Innatex habe ich euch im August einen ganz kleinen Einblick in die kommende Kollektion von Piccalilly gegeben. Da ich von dem Unternehmen und vor allem von den tollen Kleidungsstüclen begeistert sind, möchte ich euch heute noch ein bisschen mehr über Piccalilly erzählen.
Gegründet wurde Piccalilly 2006 von der Britin Hannah Evans. Zu diesem Zeitpunkt gab es zwar schon einige andere nachhaltige Kindermode-Labels, doch diese entsprachen tatsächlich eher dem Klischee: einfarbige Kleidungsstücke außschließlich in Naturfarben. Hannah Evans Plan war es deswegen, fair produzierte Kleidung auf den Markt zu bringen, der man „Bio“ gar nicht direkt ansieht. Kleidung, die Kinder anspricht, farbenfroh ist und neben der guten Qualität auch dadurch besticht, dass sie auch die Eltern anspricht, die gar nicht unbedingt nur nach nachhaltiger Kleidung Ausschau halten. Faire Kinderkleidung mitten drin im Geschehen – das ist ihr gelungen. Denn in England ist das Unternehmen nicht nur sehr bekannt, sondern hat unteranderem auch den Junior Design Lifestyle Award 2016 gewonnen.

Doch was macht Piccalilly aus?
Alle Stoffe, die für die Kleidungsstücke verwendet werden, sind GOTS zertifiziert. Das ist dem Unternehmen besonders wichtig, da konventionelle Baumwolle voll mit Pestiziden und Düngemitteln ist, und diese Chemikalien einfach nichts an sensibler Kinderhaut verloren haben. Piccalilly geht aber noch einen Schritt weiter und verwendet nur Biobaumwolle von Chetna Organic, einem indischen Fairtrade-Unternehmen, welches die Baumwoll-Kleinbauern besonders unterstützt und deren faire Löhne sichert.


Neben den fairen Löhnen achtet Piccalilly gleichzeitig darauf, dass alle am Prozess beteiligten Menschen einen kostenlosen Transport zur Arbeit bekommen, kostenloses Essen bekommen, dass sie krankenversichert sind und dass die schulische Ausbildung der Kinder der Arbeiter abgesichert ist.


Toll finde ich auch, dass Piccalilly immer mehr unisex-taugliche Kleidungsstücke auf den Markt bringt. Auch im Online-Shop kann man die Kategorie „Unisex“ auswählen, die einem alle Kleidungsstücke zeigt, die nicht sofort Junge oder Mädchen schreien. Mir gefällt die Herangehensweisen richtig gut, denn gerade in Familien mit mehreren Kindern ist es ein absoluter Vorteil, wenn die Kleidung sowohl von Jungs als auch von Mädchen getragen werden kann und man beim zweiten oder dritten Kind nicht plötzlich alles neu kaufen muss.

Ganz wichtig für mich ist natürlich auch die Qualität der Kleidungsstücke, denn seien wir mal ehrlich, die beste Biobaumwolle bringt nichts, wenn die Sachen nach ein paar Wäschen schrecklich aussehen oder sich verformen. Darum muss man sich bei Piccalilly zum Glück keine Sorgen machen, denn die Qualität ist absolut überzeugend. Emma steht momentan total auf ihren blauen Stern-Overall und dementsprechend oft ist dieser schon in der Wäsche gelandet. Ansehen tut man es ihm jedoch gar nicht, er sieht immer noch aus wie neu.
Mein momentaner Favorit ist der senffarbene dicke Pullover im Quilt-Look. Die Farbe ist einfach perfekt für den Herbst und der Pullover lässt sich prima kombinieren.

Als kleine Überraschung und damit ihr euch selber von Piccalilly überzeugen könnt, habe ich hier einen Gutscheincode für euch: Mit dem Code „MUNCHKINS“ bekommt ihr 15% Rabatt auf eure gesamte Bestellung.

Die Produkte wurden mir im Rahmen des Artikels kostenlos von Piccalilly zur Verfügung gestellt. Meine Meinung hat dies jedoch in keiner Weise beeinflusst.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CommentLuv badge