Rezepte Süße Speise

[Heute essen wir…] Haferflockenkuchen mit Himbeer & Apfel

 
Vor 2 Wochen waren wir zu einer Familienfeier eingeladen – der ersten Familienfeier seit ich auf Zucker verzichte. 
Was zu Hause ganz gut funktioniert, kann bei Feierlichkeiten oder Restaurantbesuchen plötzlich viel schwieriger werden. Und ich muss gestehen, mit Zucker ist es noch wesentlich schwieriger als mit Gluten. Während ich bei Gluten einfach auf alle Nudeln, Teigware, Saucen u.Ä. verzichte, so steckt Zucker doch fast überall mit drin. Um also gar nicht erst in Versuchung zu geraten oder aus Versehen etwas Zuckerhaltiges zu essen, habe ich einen selbstgemachten, gluten- & zuckerfreien Kuchen, mitgebracht.
 
Bei individualisten.at habe ich ein interessant klingendes Rezept für einen Himbeercreme Kuchen mit Agar-Agar gefunden. Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt und direkt noch eine zweite Variante mit Äpfeln gemacht.
Agar-Agar, die vegane Alternative zu Gelatine, ist ein neutral schmeckendes gelbliches Pulver, welches aus getrockneten Meeresalgen hergestellt wird. Während es im asiatischen Raum schon seit dem 17. Jahrhundert in der Küche genutzt wird, hat es hierzulande in den letzten Jahren vor allem bei Vegetariern und Veganern an Beliebtheit gewonnen. Ich habe für dieses Rezept zum ersten Mal mit Agar-Agar gebacken und war überrascht, wie einfach und gut es funktioniert hat.
 
 
 
Zutaten
für den Boden
 
 – 100g (glutenfreie) Haferflocken
– 3 EL flüssiges Kokosöl
– 1 EL Reissirup
– 1TL Zimt
– 1/2 TL Vanille
– 1 EL Chia-Samen
– 3 EL Wasser
 
für die Himbeer-Kokos-Variante
 
– 1 handvoll gefrorerene Himbeeren
– 100ml Kokos-Reis-Milch
– 1 EL Reissirup
– Saft einer halben Zitrone
– 1 TL Agar-Agar
– Kokosraspeln
 
für die Apfel-Variante
 
– 3 Äpfel
– 150ml (glutenfreie) Hafermilch
– 1 EL Reissirup
– Saft einer halben Zitrone
– 1,5 TL Agar-Agar
 
 
Zubereitung
des Haferflocken-Boden
 
Die Chia-Samen zusammen mit dem Wasser in eine Schüssel geben und ein paar Minuten ziehen lassen.
Währendessen die Haferflocken in einen Standmixer geben und zu feinem Mehl verarbeiten.
Das Haferflockenmehl mit dem Kokosöl, dem Reissiurp und Zimt & Vanille vermischen. Anschließend auch die aufgequollenen Chia-Samen hinzufügen und alles gut vermischen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eine Backform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben und festdrücken bis sich ein Rand ergibt.
Nun den Teig für 10 Minuten backen und im Anschluss gut auskühlen lassen.
 
der Himbeer-Kokos-Variante
 
In einem Topf die Himbeeren mit der Kokos-Reis-Milch, dem Reissirup und dem Agar-Agar unter ständigem Rühren aufkochen. Nach ca. 2 Minuten den Topf von der Herdplatte nehmen, den Zitronensaft hinzufügen und erneut umrühren.
Die Himbeermasse ein wenig auskühlen lassen und dann auf dem Boden verteilen.
Zuletzt die Kokosraspeln auf den Kuchen streuen.
Je kälter die Masse wird, desto fester wird sie, und lässt sich dann ganz einfach in Stücke schneiden.
 
 
der Apfel-Variante
 
Die Äpfel schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwei Äpfel kurz in den Mixer geben. Den dritten Apfel in kleine Stückchen schneiden.
Die Äpfel zusammen mit der Hafermilch, dem Reissirup und dem Agar-Agar in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen. Den Topf nach ca. 2 Minuten vom Herd nehmen, den Zitronensaft hinzufügen und erneut umrühren.
Die Masse etwas auskühen lassen und dann auf dem Boden verteilen.
Der Kuchen lässt sich wundebar in Stücke schneiden, wenn er vollkommen ausgekühlt ist.
 
 
 
Lasst es euch schmecken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply