Baby-Food Familienmahlzeit Rezepte

[Heute essen wir…] Kichererbsen Familienmahlzeit

 
Heute habe ich wieder zwei Rezepte in der Rubrik „Familienmahlzeit – Essen für die ganze Familie“ für euch. 
Eines der Rezepte ist ein Babybrei, passend zum zweiten Rezept für den Rest der Familie. 
Die Hauptzutaten beider Rezepte sind Kichererbsen und Möhren.
 
Der Babybrei ist geeignet für ältere Babys ab dem Alter von ca. 9/10 Monaten. Kichererbsen gehören zu den Hülsenfrüchten, sind durch ihre festere Schale schwerer verdaulich und können leicht zu Blähungen führen. Emma verträgt den Brei sehr gut und er scheint ihr ausgezeichnet zu schmecken. Nicht nur die Kichererbsen sind neu für Emma, auch die Möhren stehen noch nicht so lange auf Emmas Speiseplan. In den ersten Beikost-Monaten haben wir einen großen Bogen um Möhren gemacht, da sie eine eher stopfende Wirkung haben, und Emma sowas gar nicht gebrauchen konnte. Mittlerweile hat sich alles eingespielt, deswegen kann Emma sich jetzt weiter durch neue Obst- und Gemüsesorten probieren.

Zutaten für den Babybrei
 
          400g Kartoffeln
          300g Kichererbsen
          500g Möhren
          Rapsöl
 
Zubereitung
 
Die getrockneten Kichererbsen nach Packungsbeilage zubereiten. 
Für gewöhnlich sollte man die Kichererbsen in einem Topf mit kaltem Wasser für mindestens 12 Stunden (bis zu 24 Stunden) einweichen. Die eingeweichten Kichererbsen mit frischem Wasser kochen. Das Einweichwasser bitte nicht zum Kochen verwenden. Bei niedriger Hitze im köchelnden Wasser brauchen die Kichererbsen ca. 1,5 Stunden, bis sie gar sind. Anschließend werden die Kichererbsen durch ein Sieb abgegossen und unter fließendem Wasser abgespült.
 
Eine schnellere Variante bieten Kichererbsen aus der Dose. Diese sind schon vorgekocht und können direkt verarbeitet werden. Beachtet werden sollte jedoch, dass kein Zucker hinzugefügt wurde und der Salzgehalt so niedrig wie möglich ist.
 
Die Kartoffeln und Möhren werden geschält und im Anschluss weich gekocht.
Zusammen mit den Kichererbsen werden die Möhren und Kartoffeln püriert. Pro 100g wird 1 TL Rapsöl hinzugefügt. Der Brei kann anschließend in einzelnen Portionen tiefgefroren werden.
 
Emma isst mittags meist Portionen á 180g, diese Menge an Brei reicht daher für ca. 6-7 Portionen.
 
 
Zutaten für die Möhrensuppe
 
          700g Möhren
          2 Dosen Kichererbsen
          1 Zwiebel
          2 Knoblauchzehen
          1,2 Liter Gemüsebrühe
          Kokosmilch
          Kokosöl
          1TL frischer Ingwer, gerieben
          1 TL frischer Kurkuma, gerieben
          Cayenne
          Kreuzkümmel
          Paprikapulver
          Knoblauchpulver
          Zimt
          Salz & Pfeffer
 
 
Zubereitung
 
Die Möhren schälen, in Stücke schneiden und in einem großen Topf mit der Gemüsebrühe kochen, bis sie weich sind.
 
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und Zwiebeln & Knoblauch glasig dünsten. Ingwer und Kurkuma schälen und mit einer Reibe fein reiben und in die Pfanne geben.
 
Den Inhalt der Pfanne sowie 1 Dose Kichererbsen zu den gekochten Möhren geben, alles pürieren und mit Cayenne, Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken.
 
 
In einer weiteren Pfanne erneut etwas Kokosöl erhitzen und die zweite Dose Kichererbsen braten. 
Mit Salz, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Knoblauchpulver würzen.
 
Die Suppe in Schüsseln füllen, etwas Kokosmilch hinzufügen und mit den gebratene Kichererbsen garnieren. 
 
 
Lasst es euch schmecken.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply