Browsing Category

Familienleben

Bücherwelt Familienleben Kindheit

Yoga-Bücher für Kinder (und Eltern)

Enthält Rezensionsexemplare

Ich möchte euch heute gerne 3 Yoga-Bücher für Kinder (und ihre Eltern) vorstellen, die wirklich für alle geeignet sind. Ganz egal, ob ihr selber geübte Yogis seid, noch nie einen Fuß auf eine Yogamatte gesetzt habt und Yoga mit euren Kindern gemeinsam entdecken möchtet oder ihr denkt, dass Yoga das Richtige für eure Kinder sein könnte – die Bücher werden euch bestimmt gefallen.

Continue Reading

Familienleben Gedankenwelt Mama-Gedanken Schwangerschaft

Ein zweites Kind trotz Hochsensibilität?

Vor einigen Wochen habe ich meine (und auch Emmas) Hochsensibilität zum ersten Mal hier auf dem Blog angesprochen. Und auch heute wird sie wieder  Thema sein, denn die Gedanken an ein zweites Kind schließen die Hochsensibilität automatisch mit ein.
Mir schwirren momentan ziemlich viele Gedanken durch den Kopf und leider sind mein Herz und mein Kopf nicht immer der gleichen Meinung.


Continue Reading

Erziehung Familienleben Mama-Gedanken

Autonome Kinder und intuitive Verbindungen – im Gespräch mit Jesper Juul

Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit, dem dänischen Familientherapeuten Jesper Juul, eine persönliche Frage zu stellen. Aufhänger war sein neues Buch „Liebende bleiben“, welches ich euch bereits letzten Monat vorgestellt habe. (Hier findet ihr den Artikel)
Ich wahr ehrlich gesagt ein bisschen aufgeregt (wann hat man schonmal die Möglichkeit, einem der bekanntesten Familientherapeuten eine Frage zu stellen) und mir flatterten jede Menge Fragen durch den Kopf. Da es zwei Themen gibt, die mich in den Büchern von Herr Juul besonders ansprechen, und die gleichzeitig sehr präsent in unserem Familienleben sind, habe ich genau diese Themen in meine Frage integriert.
Aber lest selbst.

Continue Reading

Familienleben Kindheit

Top 25 Gründe für einen Wutanfall [Blogparade]

Während man sich bei Babys noch fragt, warum sie gerade weinen, fragt man sich bei Kleinkindern viel häufiger, ob es überhaupt noch verrücktere Dinge geben kann, wegen denen die Welt scheinbar untergeht.
Jup,  auch bei uns ist die Autonomiephase schon seit einigen Monaten in vollem Gange. Und auch wenn wir Emma bei all ihren Wutanfällen ernst nehmen und versuchen, auf liebevolle Art und Weise darauf einzugehen, kann ich nicht leugnen, dass ich auch schon ein paar Mal mit den Augen gerollt habe oder mindestens genauso verzweifelt war, wie sie.
Und da es hier jeden Tag neue Gründe für lautstarke Wutanfälle gibt, nehme ich mit diesem Beitrag an der Blogparade von „Hallo liebe Wolke“ teil, die ganz unter dem Motto „25 total gute Gründe für einen Trotzanfall“ steht.

Continue Reading