Baby-Food Rezepte

Beikost – Grundrezept

Wie schon im letzten Post zum Thema Beikost erwähnt, gehen wir es bei dem Thema eher langsam an. Den Gemüse(-Kartoffel)brei verträgt Emma mittlerweile sehr gut und so bekommt sie seit ein paar Tagen zusätzlich eine kleine Portion Getreide-Obst-Brei (dazu werde ich demnächst noch mehr schreiben).

 
Angefangen haben wir mit reinem Zucchini-Brei. Nachdem Emma beim ersten Beikoststart starke und schmerzhafte Verstopfungen bekommen hat, haben wir diesmal von Anfang an Öl hinzugefügt.
 
Da ich nicht jeden Tag eine kleine Portion kochen möchte, hat es sich für mich angeboten, direkt eine größere Menge Brei vorzubereiten und portionierbar einzufrieren.
 

Zutaten – Gemüsebrei
 
– 500g Gemüse (Zucchini, Kürbis, Möhren, Süßkartoffeln o.ä.)
– 5 TL Rapsöl
 
 
Zubereitung
 
Das Gemüse kochen oder dünsten und im Anschluss pürrieren.
Das Öl kann entweder direkt hinzugefügt werden, bevor der Brei eingefroren wird, oder nach dem Erwärmen (1 TL auf 100g Brei).
 

 

 
Gerade für die sehr kleinen Portionen zu Beginn der Beikosteinführung bieten sich Eisklötzchenbehälter an. So kann man die Menge der Breiklötzchen mit und mit steigern und es passiert selten, dass Breireste übrig bleiben.
 

 

 
Nachdem Emma 1 Woche lang, mit voller Begeisterung, Zucchini-Brei gegessen hat, haben wir dem Brei Kartoffeln hinzugefügt.
Es bieten sich an, beim ersten Gemüse-Kartoffelbrei auf das schon vorher getestete Gemüse zurückzugreifen und im weiteren Verlauf einzelne Gemüsesorten auszuprobieren. 
So kann man mögliche Allergien oder Unverträglichkeiten schneller erkennen.
 
Zutaten Gemüse-Kartoffelbrei
 
– 400g Gemüse
– 200g Kartoffeln
– 6 TL Rapsöl
 

 

 
Nachdem Emma auch den Zucchini-Kartoffelbrei gut vertragen hat, gab es im Anschluss eine Woche lang Kürbis-Kartoffelbrei. Eine weitere Woche später gab es dann den ersten Brei mit 2 Gemüsesorten, in unserem Fall Zucchini und Fenchel.
 

 

 
Bis zum nächsten Mal

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply